Acht Monate Hoffnung und Heilung

Madagaskar heißt die Africa Mercy willkommen

Fahne Madagaskars wird die Gangway heruntergebracht

Präsident Hery Rajaonarimampianina und Schiffsdirektor Roland Decorvet

Ankunftszeremonie und traditioneller Tanz

Die Trommeln erschallten durch die ganze Hafenstadt Tamatave. Feierliche Musik und Vorfreude füllten die Atmosphäre der Festivitäten, als die Africa Mercy am Samstagmorgen in der Republik Madagaskar anlegte. Dort wird sie die kommenden acht Monate liegen, um Hoffnung und Heilung zu bringen.

Die Africa Mercy, das größte private Hospitalschiff der Welt, befördert neben einer Mannschaft von über 400 erfahrenen ehrenamtlichen Mitarbeitern, auch hoch-technisierte medizinische Ausrüstung, um der Bevölkerung von Madagaskar Zugang zu kostenlose fachchirurgische Operationen zu ermöglichen. Seit 1996 ist das der erste Besuch von Mercy Ships auf dem Inselstaat mit seinen 22 Millionen Einwohnern. Das damalige Flaggschiff von Mercy Ships, die M/S Anastasis, war von Juni bis August zu einem dreimonatigen Einsatz im Land gewesen.

„Unser Dank gilt dem Premierminister und der Regierung für Ihre herausragende Unterstützung bei unserer Planung für die Ankunft des Schiffes,” sagt Direktor der Africa Mercy Roland Decorvet. „In den 35 Jahren unserer Mercy Ships Geschichte, haben wir selten ein so hohes Maß an Engagement und Unterstützung erlebt. Jede Operation und die anschließende Pflege sind für die Patienten kostenlos.

Die Mannschaft der Africa Mercy wurde mit einer traditionellen madagassischen Ankunftsfeier empfangen, deren Gastgeber der Präsident, seine Exzellenz, Hery Rajaonarimampianina und der Premierminister Roger Kolo waren. Eine Aufführung des ‚Dihy Gasy‘, einem madagassischen Tanz, der das tägliche Leben und die Kultur der Madagassen widerspiegelt, unterhielt die anwesenden Gäste auf dem Pier, wie auch die Crew, die den Feierlichkeiten von Deck 7 aus zuschaute. Neben den Festlichkeiten auf dem Pier, wurden der Präsident, Premierminister und andere Ehrengäste an Bord des Schiffes zu einer kurzen Tour durch die Africa Mercy und dem Hospital auf Deck 3 geführt.

„Wir möchten diesen Augenblick nutzen, um unseren Dank all jenen gegenüber auszudrücken, die zu der Umsetzung dieses Projekts beigetragen haben,“ sagt Kolo. „Wir haben das Privileg und die Ehre, Mercy Ships in unserem Land und in Tamatave liegen zu haben, um mit uns zusammenzuarbeiten.

„Weit über die medizinische Hilfe hinaus, die Ihr anbietet, bringt Ihr Hoffnung zu den Madagassen,“ erklärt Hery Rajaonarimampianina enthusiastisch. „Es ist das Ziel des Präsidenten, die Umstände im Land zu verändern- ein Land das seit Jahren unter Armut leidet. Unser erklärtes Regierungsziel ist es, wieder Zukunftsperspektive in unser Land zu bringen- das ist der gleiche Auftrag wie ihn Mercy Ships verfolgt.“

Die Ankunft der Africa Mercy fiel mit den Feierlichkeiten Madagaskars zum “Jahr des Ehrenamtes” zusammen. Der festliche Empfang am Hafen leitete in eine größere Veranstaltung über, die im Rathaus, nicht weit entfernt vom Hafen, stattfand. Dabei wurden ehrenamtliche Mitarbeiter aus dem ganzen Land gemeinsam mit der Mannschaft der Africa Mercy geehrt.

bringt Hoffnung und Heilung...
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×