Online Spenden

Fünfter Einsatz von Mercy Ships in Liberia 2021

Vertrag unterzeichnet - Beginn eines 5-Jahresplans

Donovan Palmer, CEO Mercy Ships International, und H.E. George Manneh Weah, Präsident von Liberia, unterzeichneten die Vereinbarung für den fünften Einsatz von Mercy Ships in Liberia. Copyright: Republic of Liberia

Am 9. Oktober 2018 unterzeichnete Mercy Ships mit der Regierung von Liberia in der Hauptstadt Monrovia eine Vereinbarung, wonach die Africa Mercy 2021 in diesem westafrikanischen Land anlegen wird, um dort kostenlose lebensverändernde Operationen und medizinische Behandlungen anzubieten. Liberia rangiert auf Platz 181 unter 189 Ländern und Gebieten im Human Development Index der Weltgesundheitsorganisation. Mit dieser Liste ermittelt Mercy Ships Länder mit Bedarf an medizinischen Dienstleistungen. Liberia gehört danach zu den ärmsten Ländern der Welt.

Der 5-Jahresprozess

Die Unterzeichnung war der Beginn eines fünfjährigen Prozesses, den Mercy Ships mit Einsatzländern gemeinsam durchläuft, um die lokale Gesundheitsversorgung dauerhaft zu verbessern. Laut der Lancet Commission on Global Surgery haben weltweit fünf Milliarden Menschen keinen Zugang zu einer sicheren und erschwinglichen Operation. Mercy Ships arbeitet daran, dies zu verbessern, indem ein maßgeschneidertes Partnerschaftsmodell zur Anwendung kommt, um den medizinischen Bedürfnissen der Einsatzländer zu begegnen und eine nachhaltige Verbesserung herbeizuführen. Dieser Prozess besteht auch mit Liberia aus fünf Phasen:

Die Africa Mercy im Hafen von Monrovia, Liberia, 2008.

● Erstes Jahr: Beziehungsaufbau und politische Verbindung zum Einsatzland. Mitarbeiter von Mercy Ships hören zu, knüpfen Beziehungen und arbeiten mit der lokalen Gesundheitsbehörde und örtlichen Hilfsorganisationen zusammen, um die konkreten medizinischen Bedürfnisse des Landes kennenzulernen. Schließlich mündet dieser Prozess in die Unterzeichnung einer Verpflichtungserklärung unter Berücksichtigung der Ziele der Weltgesundheitsorganisation.

● Zweites Jahr: Besseres Verständnis der medizinischen Bedürfnisse durch Auswertung der lokalen Recherchen. Für das Einsatzland wird eine detaillierte Karte der möglichen chirurgischen Fälle erstellt, außerdem wird der Weiterbildungsbedarf für die lokalen Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen analysiert.

● Drittes Jahr: Die Africa Mercy legt im Hafen an und bietet tausenden von Menschen spezialchirurgische und medizinische Dienstleistungen an. Außerdem werden lokale Mitarbeiter aus dem Gesundheitswesen weitergebildet, örtliche medizinische Einrichtungen renoviert und ausgestattet und anderes mehr. Für 10 Monate bleibt das Hospitalschiff im Hafen des Einsatzlandes.

Straßenszene in der Hauptstadt Monrovia

● Viertes Jahr: Nachbereitung und laufende Unterstützung. Bewertungsberichte werden gesammelt, um zukünftige Investitionen zu unterstützen. Der medizinische Bedarf wird kontinuierlich recherchiert und die Weiterbildung von medizinischem Fachpersonal soll sicherstellen, dass die Ziele erreicht werden.

● Fünftes Jahr: Resümee: Was sind die Früchte unserer Partnerschaft? Als Orientierungshilfe für weitere Bemühungen, um das Gesundheitsweisen zu verbessern, wird ein Bericht erstellt, der die Auswirkungen der chirurgischen Behandlung, die Ausbildung von lokalem Gesundheitspersonal und die Optimierungsmaßnahmen von Krankenhäusern und Kliniken bewertet.

Bisherige Einsätze in Liberia

Ein Dorfhaus in Liberia

Mit der Unterzeichnung des Abkommens hat somit der Prozess der Zusammenarbeit mit der Regierung begonnen, um den aktuellen medizinischen Bedarf Liberias zu ermitteln und die Ankunft der Africa Mercy im Jahr 2021 vorzubereiten. Das Hospitalschiff wird zehn Monate lang in Monrovia liegen. Für Mercy Ships ist dies bereits der fünfte Einsatz in Liberia; der letzte fand 2008 statt.

Bei den vier vorangegangenen Einsätzen hat Mercy Ships insgesamt mehr als 6.500 lebensverändernde und lebensrettende Operationen durchgeführt und mehr als 16.000 Patienten eine kostenlose Zahnbehandlung und Aufklärung über Zahnhygiene angeboten. Darüber hinaus wurden mehr als 60 medizinische Fachkräfte (Chirurgen, Krankenschwestern, Anästhesisten, Labortechniker, Biomedizintechniker und andere) ausgebildet sowie eine medizinische Klinik und eine Zahnklinik gebaut.

"Mercy Ships verfügt über ein solides Fundament für die Zusammenarbeit mit unserer Bevölkerung und hat unserem Gesundheitssystem enorme Ressourcen zur Verfügung gestellt", sagte Dr. Wilhelmina Jallah, Gesundheitsministerin von Liberia. "Was wir gesehen haben, was wir erlebt haben, ist unglaublich und übertrifft alles, was ich einfach in Worte fassen kann. Im Rahmen unserer eigenen Bemühungen, die medizinische Versorgung zu verbessern, sind wir Mercy Ships dankbar für die Investition in Ressourcen, Fort- und Weiterbildung, sowie für die aufrichtige Sorge um das Wohlergehen unserer Bürger.“

Auf der Krankenstation der Africa Mercy, 2008 in Liberia.

Neubeginn nach Ebola-Krise

Die 4.58 Millionen Einwohner Liberias erholen sich noch von den Folgen der zweijährige Ebola-Epidemie, die 2014 begonnen hatte, sowie dendirekten und indirekten Auswirkungen auf das Gesundheitswesen. Die Krankheit belastete das Land sehr und hatte damals zu mehr als 30.000 gemeldeten Erkrankten und 11.000 Todesfällen in Liberia, Sierra Leone und Guinea - wo Mercy Ships aktuell im Einsatz ist - geführt.

"Wir freuen uns, unsere Rückkehr nach Liberia zu bestätigen. Das wird unser fünfter Einsatz in dieser Nation und unser erster seit der Ebola-Krise", sagte Donovan Palmer, CEO von Mercy Ships International. "Jetzt, da unser Abkommen unterzeichnet ist, beginnen wir den wichtigen Prozess der Bewertung der bestehenden Bedürfnisse. Gemeinsam werden wir Menschen mit einem hohen medizinischen Behandlungsbedarf Hoffnung und Heilung bringen."

Alle Dienstleistungen von Mercy Ships werden kostenlos angeboten, dank Spendern auf der ganzen Welt, die das Engagement der ehrenamtlichen Helfer an Bord der Africa Mercy unterstützen. Auch Sie können Mercy Ships mit einer Spende unterstützen oder ehrenamtlich an Bord mitarbeiten.

bringt Hoffnung und Heilung...