Schokolikör für den guten Zweck

Benefiz-Weihnachtsaktion der Hector-Kinderakademie Bretten

15.12.2016

Mit Herz und Hand machten sich vor Weihnachten einige Kinder der Hector-Kinderakademie in Bretten ans Werk und wandelten das Lehrerzimmer kurzerhand zur "weihnachtlichen Schokoladenlikörfabrik" um. Natürlich nur ausnahmsweise und für den guten Zweck. Zusammen mit ihrer Dozentin Dr. Monika Barton und einigen fleißigen Müttern stellten sie 14 Liter köstlichen Weihnachtsschokolikör her. Diesen füllten sie anschließend in schmucke Glasflaschen und dekorierten sie festlich. Für eine Spende von zehn Euro für Mercy Ships konnte ein Getränk erworben werden - ein ideales Weihnachtsgeschenk für Freunde, Familienmitglieder und Verwandte.

Auf diese Weise nahmen die Kinder zusammen mit einigen zusätzlichen Spenden 950 Euro ein - ein Betrag, auf den sie stolz sein dürfen: Damit wird dazu beigetragen, den Ärmsten der Armen medizinische Versorgung zur Verfügung zu stellen.

Wie dringend notleidende Kinder in Afrika oder auf anderen Kontinenten unsere Hilfe brauchen, erfahren die Schüler gerade im Rahmen des Hector-Seminars "Eine Reise rund um die Welt - wie Kinder hier und anderswo leben". Dieses Seminar fördert, wie andere Kurse der Hector-Kinderakademie, speziell hochbegabte und sehr interessierte Kinder im Grundschulalter. In diesem Seminar entdecken die Schüler Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Kindern in verschiedenen Ländern. Dabei vergleichen sie ihre eigene Lebenswirklichkeit mit denen der Kinder aus dem Ausland vor dem Hintergrund unterschiedlicher kultureller, politischer, religiöser und sozioökonomischer Bedingungen. All dies auf altersgerechtem Niveau, aufgelockert durch Spiel, Spaß und die Einbindung verschiedener Medien.

Der persönliche Reisebericht von Monika Barton über ihre Erfahrungen in Togo, Westafrika und auf der Africa Mercy, berührte die Schüler besonders: Einerseits erkannten sie die große Not vieler Kinder, andererseits aber auch die Möglichkeit, mit bereits kleinen Beträgen an Spendengeldern das Leben vieler einzelner Kinder nachhaltig zu verändern oder überhaupt erst zu retten. Nach diesem Bericht fiel es den „Hectorkindern“ leicht, mit ganzem Herzen bei der Sache zu sein: "Auch wir Kinder können was bewegen!" - "Bedauern allein verändert die Welt nicht!“ – „Verantwortung zu übernehmen heißt auch zu handeln. Und das können selbst wir Kinder schon!"

Denn für jeden einzelnen Hilfsbedürftigen lohnt sich der Einsatz – was für die einen gering erscheinen mag, kann für jemand anderen bedeutend und lebensverändernd sein.

Mercy Ships dankt allen großen und kleinen fleißigen Helferinnen und Helfern!

bringt Hoffnung und Heilung...
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×