Im Interview mit Markus Schäfer

Hersteller von Hygieneprodukten unterstützt unser VVF-Programm

25.09.2012

Mit einer erneuten großzügigen Sachspende unterstützt das Unternehmen SCA – Hygiene Products GmbH die Arbeit von Mercy Ships. Markus Schäfer, Regional Marketing Manager Fullfillment & Supply bei SCA in Mannheim, fand die Zeit, ein kurzes Gespräch mit uns zu führen und uns zu erläutern, warum SCA Mercy Ships gerne unterstützt.

SCA ist der führende Hersteller von Hygieneprodukten in Europa. Für das Programm von Mercy Ships zur Behandlung von Vesikovaginal Fisteln (VVF) stellt das Unternehmen nun zum wiederholten Mal eine großzügige Sachspende zur Verfügung. Mit Inkontinenzprodukten im Wert von 8.000 Euro trägt das Unternehmen dazu bei, den erkrankten Frauen ein höheres Maß an persönlicher Hygiene zu ermöglichen.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind weltweit jedes Jahr schätzungsweise 50.000 bis 100.000 Frauen von einer Schädigung des Geburtskanals betroffen, die zu schwerster Inkontinenz führt. Soziale Ausgrenzung und Ächtung sind die Folge. Das Leben der betroffenen Frauen wird zu einer unendlichen Tragödie. Hilfe bringt eine Operation, bei der die Scheidenfistel behandelt und die quälende Inkontinenz gestoppt werden kann.

Diese Operation bietet Mercy Ships in den Einsatzländern in Westafrika für betroffene Frauen an, um ihnen Würde und Gesundheit wiederzugeben sowie die Hoffnung auf ein neues Leben zu eröffnen. Mit der Spende von vier Paletten Inkontinenzhosen unterstützt SCA wieder dieses Programm von Mercy Ships, wie auch die VVF-Frauen auf ihrem Weg aus Isolation, Leid und Trauer in ein neues Glück.

Wir freuen uns, dass Markus Schäfer von SCA sich die Zeit genommen hat, ein kurzes Gespräch mit uns zu führen:

Lieber Herr Schäfer, wie sind Sie auf Mercy Ships aufmerksam geworden?

Durch einen Flyer von Mercy Ships, den mir eine Kollegin im Jahr 2010 weitergeleitet hat. Hier hatten wir sofort das Gefühl, dass unsere Sachspenden von TENA Inkontinenzprodukten gut aufgehoben sind.

Was gefällt Ihnen an der Arbeit von Mercy Ships besonders gut?

Die breit aufgestellte Unterstützung, von Operationen bis zu den nachhaltigen Entwicklungsprojekten. All das trägt dazu bei, den Menschen in den ärmsten Ländern wieder Mut und Hoffnung zu geben und das Leben wieder lebenswerter machen.

Weshalb unterstützen Sie die Arbeit von Mercy Ships?

Wir wissen, für welches Projekt die Spende eingesetzt wird und somit jeder Beitrag zu 100 Prozent bei den hilfsbedürftigen Menschen ankommt. Mit der aktuellen Spende unserer TENA Inkontinenzprodukte unterstützen wir das Fistelprogramm von Mercy Ships.

Ziel des Programms ist es, den Frauen emotionale und praktische Unterstützung zu bieten, damit sie mit neuem Selbstbewusstsein in ihre Familien und Dörfer zurückkehren können. Aus unserer Erfahrung können wir nur allzu gut nachvollziehen, dass Inkontinenz eine erhebliche Auswirkung auf direkt und indirekt betroffene Personen hat.

Wir können die Arbeit von Mercy Ships mit voller Überzeugung unterstützen, denn die Aspekte der Verbesserung der Lebensqualität sowie der Nachhaltigkeit finden sich unter anderem auch in dem Markenversprechen „c/o life“ unseres Unternehmens SCA wieder.

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Schäfer.

Wir möchten uns außerdem an dieser Stelle nochmals sehr herzlich bedanken bei SCA – Hygiene Products GmbH für die erneute großartige Unterstützung durch diese Spende.

bringt Hoffnung und Heilung...
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×