Jemimas Brief an Mercy Ships

Ein neues Lebenszeichen von einer Patientin aus Ghana

25.10.2012

Anfang des Jahres besuchte unsere Mitarbeiterin Edith Horton die Africa Mercy während ihres Einsatzes in Togo. Bei ihrem Aufenthalt lernte sie auch die junge Jemima aus Ghana kennen, die von Mercy Ships operiert wurde und deren Schicksal sie seither nicht mehr losgelassen hat.

Jemimas Geschichte ist ein trauriges und tragisches Beispiel dafür, wozu Menschen fähig sind. Nach einem Streit zündete der Verlobte von Jemimas Schwester, erfüllt von Hass und Zorn, das Haus an, in dem Jemima und ihre Familie schliefen. Ihre Schwester, ihr Bruder und ihre Nichte kamen in den Flammen ums Leben.

Jemima selbst überlebte nur knapp ihre lebensgefährlichen Verbrennungen. Die körperlichen und die seelischen Narben aber blieben und konnten lange Zeit nicht verheilen. Ihre Verzweiflung schien ausweglos, bis eine Operation bei Mercy Ships ihr den Start in ein neues Leben schenken konnte.

Vor kurzem erreichte Edith ein neues Lebenszeichen von Jemima. Mehr als drei Monate lang war Jemimas Brief unterwegs von Ghana nach Deutschland. Wir alle freuen uns sehr über diese Nachricht von ihr. Wir freuen uns zu hören, dass es ihr gut geht und sind dankbar, dass es vor allem Hoffnung gibt in ihrem Leben. Jemimas Leben hat wieder eine Zukunft.

Folgendes schreibt Jemima in ihrem Brief:

„Liebe Frau Horton,

ich freue mich so sehr, Ihnen diesen Brief schreiben zu können, wie geht es Ihnen? Ich hoffe, dass es Ihnen durch die Gnade unseres allmächtigen Herrn gut geht. Ich wurde jetzt aus dem HOPE-Center (Anm.: Hospital Out-Patient Extension, eine ausgelagerte Krankenstation von Mercy Ships) entlassen und bin wieder zuhause in Ghana. Mir und meiner Familie geht es gut und ich habe mich dazu entschlossen, im September zurück in die Schule zu gehen.

Ich hoffe in Deutschland geht alles gut voran. Ist es dort kalt?

Ich vermisse Sie so sehr, Frau Horton und ich habe Sie sehr gerne. Schon am ersten Tag, an dem Sie mich im HOPE-Center getroffen haben, haben Sie gezeigt, dass Ihnen andere Menschen am Herzen liegen. Die Sorgen eines anderen sind Ihre Sorgen und Sie lieben die Menschen. Möge Gott Sie und Ihre Nachkommen segnen. Amen.

Zu guter Letzt bin ich mir sicher, dass Sie sehr beeindruckt sein werden, wenn Sie diesen Brief erhalten. Ich hoffe auch, dass ich von Ihnen hören werde.

Mit freundlichen Grüßen,

Jemima“

Das OP-Schiff
Neue TV-Serie auf NatGeo People zeigt Ärzte bei ihrer lebensrettenden Mission auf der Africa Mercy. Mittwochs um 20:15 Uhr. mehr »
bringt Hoffnung und Heilung...
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×