Mercy Ships auf der MEDICA 2013

10.12.2013

Vom 20. – 23.11.2013 war Mercy Ships Deutschland mit einem Informationsstand auf der weltweit bedeutendsten und größten Medizin-Fachmesse, der „MEDICA“ in Düsseldorf vertreten. Auf der mit über 4 500 Ausstellern und von mehr als 132 000 Besuchern aus 120 Ländern besuchten viertägigen Fachausstellung wurde die Arbeit der Hilfsorganisation sowohl den Fachbesuchern wie auch den ausstellenden Unternehmen vorgestellt.

Während der Ausstellungstage besuchten zahlreiche Leute aus verschiedenen Ländern den Stand um die Arbeit von Mercy Ships näher kennenzulernen. Dabei reichte die Bandbreite von interessierten Fachbesuchern, Studenten, Ärzten und potentiellen Sachspender, bis zu bereits tatkräftigen Unterstützern und Firmen, die Mercy Ships bereits auf ihrer Liste zu unterstützender Hilfsorganisationen führen. Im Allgemeinen gab es eine große Bereitschaft, das angebotene Informationsmaterial mitzunehmen.

Was Ehrenamtliche während ihres Einsatzes an Bord erlebten, konnten Besucher in einem Vortrag mit dem Titel "Ehrenamtlich auf dem größten nicht-staatlichen Hospitalschiff der Welt" von den Ärzten Dr. Lydia Marx, Dr. Guido Köhler und Dr. Lür Köper am Donnerstag, 21.11.2013 im messeeigenen Congress-Center hören.

Mercy Ships sollte nicht nur mit einem Stand vertreten sein, sondern auch durch das Medium Film präsentiert werden. Ein mit der MEDICA zusammenarbeitendes Filmteam führte und filmte Interviews mit Udo Kronester und zwei der anwesenden Ärzte. Daraus entstand ein fünf-minütiger Clip über die Arbeit der Hilfsorganisation. Das fertige Ergebnis kann man unter folgendem Link anschauen:

http://www.medica.de/Mercy_Ships_1

Ein unübersehbarer Hingucker war das Mercy Ships Plakat mit dem Slogan „We ship our hospital to Africa“, das im Eingangsbereich der Messehalle 9 aufgehängt wurde, um die Messebesucher auf den Informationsstand aufmerksam zu machen. Im Laufe der Woche waren auch der Geschäftsführer der Messe Düsseldorf, Joachim Schäffer, und Projektleiter der Fachmesse Horst Giesen, Gast auf dem Mercy Ships Stand.

Wir sagen an dieser Stellen noch einmal ein sehr herzliches Dankeschön an die Sponsoren, die den Standbau, die Messefläche, die Plakat- und Webseitenwerbung und eine kostenlose Unterbringung der Mitarbeiter ermöglicht haben (Medica, CHRITTO International, PPS Imaging GmbH, Sigma System Audiovisuel GmbH, Regis Hotelschiffe).

Das OP-Schiff
Neue TV-Serie auf NatGeo People zeigt Ärzte bei ihrer lebensrettenden Mission auf der Africa Mercy. Mittwochs um 20:15 Uhr. mehr »
Verbleibende Zeit in Benin
bringt Hoffnung und Heilung...
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×