Kinder helfen Kindern: Schulklasse spendet an Mercy Ships

Gute Laune und ein buntes Programm beim Missionsfest

Viel Herz und Engagement für Kinder in Not zeigten die Schüler/innen der Klasse 6b des Privaten Gymnasiums St. Paulusheim in Bruchsal in Baden-Württemberg bei ihrem Missionsfest gemäß dem Motto „Kinder helfen Kindern“. Unter Mitwirkung von Lehrer/innen und Eltern präsentierten sie ein farbenfrohes Festprogramm. Dabei bewies die Orchesterklasse mit ihren musikalischen und schauspielerischen Darbietungen, darunter das Theaterstück „Arche Noah“, Bühnensicherheit und echtes Schauspieltalent. Zudem verzauberten die Mädchen der Klasse das Publikum mit ihren Tanzdarbietungen. Ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen sowie eine große Tombola mit Versteigerung der Hauptgewinne rundeten das Fest ab. Nicht zu vergessen die hübsch dekorierten Verkaufsstände mit selbst hergestellten, zum Teil saisonalen Produkten: Frühlingshafte Osterkränze und Holzfiguren, dekorierte Kerzen und marmorierte Notizbücher, Erdbeerlimes und Schokolade, Chocolate Cookies, Beton-Windlichter, Geschenkkarten, Filzhühner, Handcremes, Kräutersalz und ein eigenes Klassen-Kochbuch. Kein Wunder, dass alle Familien das Fest gut gelaunt und voll bepackt verließen.

Erlös geht an das Hospitalschiff Africa Mercy (Afrika) und die Villa Kunterbunt (Bruchsal)

Ein Herz zu zeigen für notleidende Kinder in den ärmsten Ländern der Welt ebenso wie für bedürftige Kinder der Region - das war der ausdrückliche Wunsch der Klasse 6b. Denn hier wie dort mangelt es Kindern an vielem, was für uns selbstverständlich ist. So geht der Erlös des Festes, insgesamt 2.520,00 EUR, zu gleichen Anteilen an Mercy Ships und an die Villa Kunterbunt, eine Jugendhilfeeinrichtung in privater Trägerschaft für Kinder und deren Familien mit Sitz in Bruchsal-Büchenau.

Von der Notlage vieler Kinder hier wie in Afrika erfuhren die Kinder jeweils aus erster Hand: Leiterin Mechthild Wisser-Hasenfuß berichtete in der Schule von der Villa Kunterbunt und Dr. Monika Barton, informierte die Festgäste in einer Präsentation über das Hospitalschiff und ihre persönlichen Erfahrungen an Bord der Schiffsklinik in Togo/Westafrika. Mit den Spendengeldern wird die Villa Kunterbunt therapeutisches Spielmaterial für ihr Projekt „Taka-tuka“ anschaffen, Mercy Ships wird auf Wunsch der Klasse 6b die Operation für ein tumorkrankes Kind finanzieren.Damit erhalten die Kinder die Aussicht auf ein neues Leben: Sie werden geheilt und wieder in die Dorfgemeinschaft aufgenommen. Schließlich gelten Kranke in Afrika oft als dämonenbesessen und werden von der Dorfgemeinschaft ausgeschlossen. Wie schön, dass die Klasse 6b einem Kind wie dem kleinen David aus Benin nun ein neues und hoffnungsvolles Leben schenken kann!

Herzlichen Dank!

An dieser Stelle gilt allen Beteiligten, den Lehrer/innen wie Eltern, insbesondere aber den Schüler/innen der 6b ein herzliches Dankeschön für ihr großes Engagement. Vielleicht ermutigt diese Erfahrung, sich auch in Zukunft für Kinder in Not einzusetzen. Denn ein afrikanisches Sprichwort besagt: „Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können sie das Gesicht der Welt verändern.“

Text und Fotos vom Missionsfest:
Dr. Monika Barton

3. Mai 2018



Weiterführende Links:
Geschichte von David
Infos über das chirurgische Programm von Mercy Ships
Mercy Ships unterstützen: Spende

bringt Hoffnung und Heilung...