Online Spenden

Ein Herz für Kinder in Afrika

Weihnachts-Benefizaktion 2018 der Hectorkinder Bretten

Zum vergangenen Weihnachtfest zeigten einige Kinder der Hectorkinderakademie Bretten mit ihren Familien wieder ein großes Herz für bedürftige Kinder in Afrika. Im Rahmen des Seminars „Multimediale Entdeckungsreise durch die Kontinente“ erfuhren die Kinder unter Leitung ihrer Dozentin Dr. Monika Barton, unter welch‘ schwierigen und teils menschenunwürdigen Bedingungen viele Kinder auf unserer Welt aufwachsen müssen. Während wir hier in Deutschland im Krankheitsfall auf beste medizinische Versorgung zurückgreifen können, mangelt es daran in vielen Ländern der Welt. Dazu erschweren eine unzureichende Infrastruktur und Ausbildung sowie fehlende finanzielle Mittel die Lebenssituation der Menschen, so auch in Westafrika.

Unvorstellbar war es für die Schüler/innen, dass Jungen und Mädchen ihren Alters bei schwerwiegenden oder gar lebensbedrohlichen Leiden in diesen Ländern kaum Hoffnung auf Hilfe hatten, bis sie von Mercy Ships erfuhren und auf dem Hospitalschiff kostenlos medizinisch versorgt wurden.

Djaliou hatte einen Tumor in der Zunge und konnte daher kaum Nahrung zu sich nehmen. Er war unterernährt und drohte zu verhungern. Nach einer OP auf der Africa Mercy geht es ihm nun wieder gut. Für einen kleinen Patienten wie ihn haben die Kinder der Hectorakademie gespendet.

Gebannt lauschten die Kursteilnehmer dem persönlichen Erfahrungsbericht ihrer Dozentin, die Fotos und spannende Geschichten von ihrer eigenen Reise zur Africa Mercy nach Togo mitgebracht hatte. Dabei war das Staunen groß, mit wie wenigen Mitteln man - dank des ehrenamtlichen Einsatzes der Helfer und Spenden - Leben retten kann. Eifrig machten sich die Kinder so an ihr persönliches Benefizprojekt zum Weihnachtsfest 2018, bei dem sie für ein tumorkrankes Kind selbst zu einem Hoffnungsstern wurden.

Hoffnung für ein tumorkrankes Kind

Mit viele Liebe verzierten die Kinder weihnachtliche Tannenbaum- und Sternenflaschen, die mit köstlichem Schokolikör befüllt waren, und boten diese mit ihren Eltern im Freundes- und Verwandtenkreis zum Verkauf an. Dabei waren alle Kinder sehr engagiert, namentlich erwähnt sei ausnahmsweise Laura mit ihrer Familie, die knapp 40 Flaschen verkaufte und damit erheblich zur Gesamtsumme beitrug: Stolze 1074 EUR kamen zusammen, die auf Wunsch der Hectorkinder nun für die lebensrettende Operation eines tumorkranken Kindes an Bord des Hospitalschiffes verwendet werden.

Möge das Engagement der Hectorkinder andauern und die Freude über ihr Glück sie ermutigen, weiter ein Herz für bedürftige Kinder zu haben, ob hier oder anderswo. Die Aktion hat einmal mehr gezeigt: Wenn viele kleine Schritte tun, können sie ganz Großartiges bewirken. Damit haben die Hectorkinder die Weihnachtsbotschaft Wirklichkeit werden lassen - von ganzem Herzen Danke dafür!

Im Namen des gesamten Mercy Ships-Teams Deutschland
Dr. Monika Barton
Dozentin Hectorkinderakademie Bretten, ehrenamtliche Mitarbeiterin Mercy Ships

Weiterführende Links:

Die Geschichte von Djaliou finden Sie hier.

Wenn auch Sie dazu beitragen möchten, dass Patienten wie Djaliou geholfen wird, können Sie die Arbeit von Mercy Ships mit einer Spende unterstützen.

bringt Hoffnung und Heilung...