Stephan Vanfleterens Bilder

Auszeichnung für Fotos von Patienten

08.05.2013

Für seine Fotos von schwer kranken Mercy Ships Patienten wurde der belgische Fotograf Stephan Vanfleteren kürzlich mit dem World Press Photo Award 2013 in der Kategorie „Staged Portraits“ausgezeichnet. Alle ausgezeichneten Fotos werden erstmalig in Deutschland vom 09. Mai bis zum 09. Juni 2013 im Pressehaus von Gruner und Jahr am Hamburger Baumwall und später in Dortmund und Berlin gezeigt.

Vanfleteren besuchte die Africa Mercy im Oktober 2012 und April 2013 im Hafen von Conakry, Guinea. Seine ausdrucksstarken Porträts erzählen auf würdevolle Weise die Geschichten erkrankter Menschen, berichten aber auch von unfassbarer Armut. Viele der Krankheiten, an denen die auf den Fotos Abgebildeten leiden, sind mit Hilfe moderner Medizin gut zu behandeln. Medizinische Versorgung ist jedoch in Guinea praktisch nicht existent. Für die Hilfesuchenden ist die einzige Hoffnung auf medizinische Hilfe meist das im Hafen der Hauptstadt ankernde Schiff.

In Interviews hat Vanfleteren immer wieder seine Wertschätzung gegenüber der Arbeit von Mercy Ships zum Ausdruck gebracht. In seiner Dankesrede bei der Preisverleihung in Amsterdam betonte er seinen Wunsch, diese für die an extremer Armut leidenden Menschen so wichtige Hilfeleistung bekannt zu machen: „Diese Anerkennung freut mich natürlich sehr. Aber am wichtigsten ist mir die Auswirkung, die ein Foto haben kann. Ich habe miterlebt, welch großartige und wichtige Hilfe die ehrenamtlichen Mitarbeiter von Mercy Ships leisten. Sie tun ihre Arbeit, ohne sich selbst zu erheben. Es berührt mich, wenn Menschen Dinge tun, wie Mercy Ships sie tut. Jeder kann etwas Wunderschönes beitragen: Einige helfen, indem sie Augenoperationen durchführen, andere entfernen Tumoren - und ein Fotograf wie ich kann hoffentlich gute Bilder machen, damit bekannt wird, was dort geschieht. Gute, ehrliche Porträts. Dieser Preis ist eine große Ehre für mich und für Mercy Ships.“

Wir finden, dass die Porträts von Stephan Vanfleteren mit beeindruckender Ausdruckskraft die Würde der Menschen in den Vordergrund stellen. Zu sehen sind nicht vordergründig Hilfsbedürftige, Kranke oder Arme, sondern in allererster Linie Menschen - Menschen, die es verdienen, dass die uns heute zur Verfügung stehende medizinische Hilfe auch sie erreicht. Das große Vertrauen zwischen Fotograf und Subjekt ist aus den Porträts sehr spürbar. Die Bilder klagen nicht an, sondern es ist Stephan Vanfleteren gelungen, den von Armut Betroffenen ein unvergessliches Gesicht zu geben. Das gesamte Team von Mercy Ships freut sich sehr über diese Auszeichnung.

bringt Hoffnung und Heilung...
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×