Online Spenden

Freiheit für Ernest

Ernest vor der OP

Ernests Augen sprechen von Schmerz und Trauer. Er ist erst 27 Jahre alt, aber von Leid gezeichnet. Über zehn Jahre war ein Tumor in seinem Gesicht gewachsen und er hatte seine jungen Erwachsenenjahre damit verbracht, sich vor der Welt zu verstecken und auf den Tod zu warten. "Ich war allen unangenehm, darum blieb ich den ganzen Tag zu Hause im Bett, allein mit meinen Selbstmordgedanken", erklärt er.

Mit dem Mut der Verzweiflung

Als er von Mercy Ships hörte, wusste er, dass er nichts mehr zu verlieren hatte und dass dies seine letzte Hoffnung sein könnte. Er verabschiedete sich von seiner Frau und seinem fünfjährigen Sohn und begab sich allein auf die zweitägige Reise. "Viele Männer aus meinem Dorf haben Tumore, aber sie hatten zu viel Angst, um zum Schiff zu kommen. Sie sagten mir, ich würde sterben", sagte er. Aber er glaubte daran, dass sie sich irren würden.... Obwohl ihn die beschwerliche Reise in seinem Zustand sein Leben kosten könnte, machte er sich auf den Weg. Letztendlich war dies seine einzige Chance, sein Leben zu retten.

Als Ernest schließlich auf der Africa Mercy ankam, war er schwer krank und sein Tumor blutete. Die Ärzte von Mercy Ships leiteten eine lebensrettende Bluttransfusion ein. Ein örtlicher HNO-Chirurg assistierte bei Ernests Behandlung.

Noch voll bandagiert - aber die Hoffnung auf ein neues Leben zeigt sich bereits.

Ein Glück, das viele leider nicht haben

Als sich Ernests Zustand stabilisierte, erhielt er das, was fünf Milliarden Menschen auf der ganzen Welt verwehrt bleibt: eine sichere, erschwingliche und rechtzeitige Operation. Als Ernest sich körperlich erholte, taute er auch emotional wieder auf. Aus einem zurückgezogenen, traurigen Mann wurde ein selbstbewusster, optimistischer Mensch. Seine neue Zuversicht strahlt ihm aus den Augen.

Die ehrenamtliche Krankenschwester Kirsten Murphy (USA) hatte in der ersten Nacht nach seiner Aufnahme über ihn gewacht und war so zum Zeugen seiner Verwandlung geworden. "Ich erinnere mich an seine Hartnäckigkeit und an seine neue Hoffnung. Ich entsinne mich an das riesige Grinsen, das sich nach der Operation über sein Gesicht ausbreitete, als er erkannte, dass er gut aussah!"

Jetzt kehrt Ernest nach Hause zurück, um endlich der Mann sein zu können, der er immer schon hatte sein wollen: ein Mann, den seine Frau verdient und der Vater, den er für seinen Sohn sein will. "Früher war das Leben sehr schwierig für mich. Ich kann es kaum erwarten, in mein Dorf zurückzukehren und mich denen zu zeigen, die daran zweifelten, dass Mercy Ships mir neues Leben schenken könnte."

Ernest kann endlich der Familienvater sein, der er immer sein wollte.

Nach mehr als zehn Jahren körperlicher und seelischer Belastung ist Ernest endlich frei. "Als ich hierherkam, hatte ich in dem Bewusstsein gelebt, dass mein Leben schon vorbei sei. Jetzt aber habe ich alles vor mir!"

Weiterführende Links

Hintergrundinfo über unser medizinisches Programm in der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie

Wenn auch Sie dazu beitragen möchten, dass Patienten wie Ernest geholfen wird, können Sie die Arbeit von Mercy Ships mit einer Spende unterstützen.

Veröffentlicht am 28. März 2018.

bringt Hoffnung und Heilung...