Sally

Eine kostenlose Operation verändert das Leben einer jungen Frau

“Manchmal saß ich nur da und weinte”, erzählt Sally mit trauriger Stimme. 17 Jahre lang wurde sie wegen ihrer entsetzlich verunstalteten und verdrehten Beine von Leuten ausgelacht und verspottet. Sie schämte sich und ertrug die ständigen verbalen Misshandlungen nur schwer. Das Gehen war anstrengend und kostete viel Kraft. Grund genug für sie, erst gar nicht zur Schule zu gehen. Also blieb sie zu Hause und ergab sich in ihr Schicksal.

„Alles fing mit einem Autounfall an als ich zehn Jahre alt war“, sagt Sally. Ein Medizinmann hatte kurz nach dem Unfall ihre Beine mit einem einheimischen Gebräu aus gekochten Blättern behandelt. Drei Monate lang bekam sie Holzschienen, doch es trat keine Besserung ein. Am Ende blieben ihre Beine verdreht und sie ging nach Hause. Ohne Geld für eine Operation musste sie lernen, mit ihrer Behinderung zu leben.

Eines Tages traf sie eine Freundin von der sie erfuhr, dass Mercy Ships kostenlose orthopädische Operationen anbot und dass das Schiff Africa Mercy bald nach Sierra Leone kommen würde. Die Freundin ermutigte Sally, zur Voruntersuchung zu gehen.

Die ehrenamtlich tätigen Chirurgen auf der Africa Mercy operierten ihre Beine und legten einen Gips an. Als Sally aus der Narkose erwachte, war sie überglücklich, dass ihre Beine gerade waren. Vollkommen überwältigt aber war sie, nachdem der Gips entfernt wurde. “Ich konnte tatsächlich sehen, dass meine Beine gerade waren”, sagte sie mit einem glücklichen Lächeln im Gesicht. „Es ist wie in einem Traum, in dem ich als Engel mit geraden Beinen laufen kann!“

Jetzt Spenden
bringt Hoffnung und Heilung...
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×