M/S Africa Mercy

Seit 2007 im Dienst

Im Jahr 1999 wurde die ehemalige Eisenbahnfähre „Droning Ingrid" durch Spenden der Balcraig Foundation, der Else Kröner Stiftung, und der Futura Stiftungerworben. Im April 2000 wurde das Schiff von Norma Major, der Frau des früheren englischen Premierministers John Major, in Africa Mercy umbenannt. Der 45 Millionen Euro teure Umbau wurde durch Spenden der Oak Foundation, der Balcraig Foundation und anderer Stiftungen, Sachspenden verschiedener Firmen und Einzelspenden finanziert. Der Umbau in der A & P-Werft im englischen Newcastle wurde im März 2007 abgeschlossen und war das bislang größte Projekt dieser Art in Großbritannien. Ein vergleichbares Schiff hätte neu mehr als doppelt soviel gekostet. Mit ihren fünf Operationsräumen und einer Krankenstation mit 82 Betten kann die jährliche medizinische Hilfe ihrer Vorgängerinnen mehr als verdoppelt werden.

Das Hospital an Bord

Das Krankenhaus belegt den größten Teil des ehemaligen Fährdecks – rund 1.200 Quadratmeter. Es ist unterteilt in die vier Bereiche Material/Dienstleistungen, die fünf Operationsräume, der Intensivpflege sowie die allgemeine Station mit insgesamt 82 Betten. Die Kapazität ist ausgelegt auf bis zu 7.000 Operationen jährlich. Darunter Kataraktentfernungen/Einsatz von Linsen, Tumorentfernungen, Lippen- und Gaumenspaltenkorrekturen, orthopädische und gynäkologische Eingriffe. Das Krankenhaus verfügt über einen Computertomographen sowie Röntgengeräte, Labor und ein Nikon "Coolscope", mit dem Ferndiagnosen erstellt werden können. Wenn nötig, werden Diagnosen über das bordeigene Satellitensystem an Ärzte in einem westlichen Land übermittelt.

Programme an Land

Neben den Operationen an Bord arbeiten auf dem Schiff stationierte Teams in den Dörfern der Umgebung und bieten ein breites Spektrum an Dienstleistungen zur Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden an. Dazu gehören Zahnkliniken, medizinische Sprechstunden, Gesundheitsaufklärung für Gemeinden, HIV/Aids-Intervention, Wasser- und sanitäre Projekte, inklusive Brunnenbau, Bau- und Landwirtschaftsprojekte sowie Projekte zum Aufbau von Mikrounternehmen.

Technische Angaben

Länge

152 m

Breite

23,7 m

Tonnage

16.572

Baujahr und -Ort

1980, Elsinore, Dänemark

Heimathafen

Malta

Kapazität

474 Betten

Ladekapazität

1.724 m³

Motoren

4 B&W Dieselmotoren (je 3120 kW)

Tiefgang

6,0 m

Zertifizierung

Bureau Veritas

Aktueller Standort

Der aktuelle Einsatzort der Africa Mercy seit August 2016 ist Cotonou, Benin.

bringt Hoffnung und Heilung...
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×