Die Liebe eines Vaters

Daoudas Weg zurück ins Leben

Als Dr. Mark Shrime und Dr. Gary Parker den 14-jährigen Daouda das erste Mal trafen, waren sie sich sicher: Die Operation seines Tumors wird speziell und kompliziert sein. Wie war es nur zu dieser massiven Wucherung gekommen, die seinen ganzen Mund ausfüllte?

Alles fing mit einem kleinen Knoten im Oberkiefer an, als Daouda vier Jahre alt war. Zehn Jahre lang versuchte Vater Hamady verzweifelt, medizinische Hilfe für seinen Sohn zu bekommen. Dafür fuhr er mit Daouda sogar bis nach Mali und Burkina Faso und investierte dabei seine gesamten Ersparnisse. Doch kein Arzt konnte helfen. So wuchs der Tumor immer weiter, bis Daouda kaum noch sprechen und essen konnte.
Er hatte viel Gewicht verloren und seinem Vater stand der Schmerz ins Gesicht geschrieben. „Ich weinte, wenn ich mein Kind ansah. Es war nicht fair, dass ich gut essen konnte, aber mein Kind konnte es nicht.“ Uns allen war klar: Ohne Operation würde Daouda eines Tages ersticken oder verhungern.

Hier geht es zur ganzen Story

Aus großer Not wird neues Leben!

Wenn auch Sie die wertvolle Arbeit von Mercy Ships unterstützen möchten, freuen wir uns über eine Spende.

Letzte Blogposts

Emmanuel

Ab morgen darf ich wieder leben

Emmanuel kam als erster Patient in Sierra Leone an Bord der Global Mercy. Seit vier Jahren litt er unter einem faustgroßen Tumor am Hals. Konnte er an Bord endlich geheilt werden?

Stephanie Pape Apothekerin

Eine Überdosis Nächstenliebe

Das Leben der 48-jährigen Apothekerin Stephanie Pape aus Niedersachsen ist alles andere als alltäglich. Und das nicht erst, seitdem sie sich im Januar 2024 auf der Global Mercy zum ehrenamtlichen Dienst gemeldet hat. Denn über das derzeitige Einsatzland Sierra Leone hat sie ihre ganz eigene Geschichte zu erzählen.

freiwillige Friederike Ambacher

Ein einzigartiger Dienst

Als die 25-jährige Kinderkrankenpflegerin Friederike Ambacher aus Tübingen im November 2023 nach Sierra Leone zur Global Mercy reiste, begann für sie ein großes persönliches Abenteuer. Im Interview erzählt sie nun über ihre erste Zeit an Bord, den Arbeitsalltag, die Besonderheiten auf einem Hospitalschiff und ein einzigartiges Weihnachtsfest in Afrika.

Tags

TEILEN

Picture of Dominic Pithan
Dominic Pithan

berichtet über die bewegenden Hoffnungsgeschichten bei Mercy Ships.

Ähnliche Beiträge

Bringen Sie mit uns Hoffnung nach Afrika!