Mercy Ships bringt mit Hospitalschiffen Hoffnung & Heilung zu den Ärmsten der Armen

Jeder Mensch ist wertvoll - jeder Mensch hat das Recht auf Gesundheit.
Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit an der Küste Subsahara-Afrikas!

Schenken Sie Hoffnung & Heilung

Schenken Sie Hoffnung & Heilung

Wie wir helfen: Ein Einblick in unsere Arbeit

Mercy Ships hilft jährlichen über tausend Menschen, indem wir sie kostenlos auf unseren Hospitalschiffen behandeln. So transformieren wir Leben und bringen Hoffnung und Heilung zu den Ärmsten der Armen.

Rückblick auf das Jahr 2021

2021 stand im Zeichen von Corona. Dadurch konnte keines unserer Schiffe im Einsatz sein. Dennoch haben wir uns das Ziel gesetzt, so vielen Menschen zu helfen wie in anderen Jahren auch. Wie wir das geschafft haben zeigen wir im Video!

Behandlung von Grauem Star in Togo

Grauer Star ist eigentlich eine leicht zu behandelnde Augenkrankheit. Doch in vielen afrikanischen Ländern fehlt es an Augenärzten und Infrastruktur. Zusammen mit Mercy Ships hat Dr. Wodomé eine Augenklinik in Togo aufgebaut. Heute ist er der führende Augenarzt des Landes. Das ist seine Geschichte.

Geschichten unserer Patientinnen und Patienten

Millionen Patientinnen und Patienten in Afrika, darunter viele Kinder, leiden unter Erkrankungen oder Fehlbildungen, die mit einer Operation heilbar wären. Klumpfüße, Tumore, Verbrennungen oder der graue Star werden nicht behandelt und schränken das Leben der Betroffenen massiv ein. Im schlimmsten Fall führen sie zum Tod.

Mercy Ships arbeitet mit Partnern weltweit zusammen, um Patientinnen und Patienten wie Yaya, Gamai, Roger oder Ulrich zu helfen.

Patientin Yaya

Yaya drohte an ihrem Tumor im Gesicht zu ersticken. Doch sie wollte nicht sterben. Sie wollte ihre Tochter aufwachsen sehen!

Patient Aser Roger

Ein dummer Unfall, dann der Graue Star: Aser erblindete. Wie sollte er da seine Familie ernähren?

Patientin Aminata

Aminata traute sich wegen ihrer Lippenspalte nicht zu essen, wenn andere Menschen dabei waren. Nach ihrer Operation lernte sie sich selbst zu lieben.

Patientin Gamai

Niemand sollte die schlimmen Brandnarben sehen, die Gamai so verunstellt hatten. Deswegen blieb das kleine Mädchen zuhause.

Patient David

Im Alter von fünf Jahren begann ein Tumor in Davids Gesicht zu wachsen. Mercy Ships konnte dem tapferen Jungen helfen.

Patient Ulrich

Ulrich konnte sich nur auf allen Vieren fortbewegen. Mehrere Eingriffe waren nötig, um ihm zu helfen.

Aktuelles aus unserem Blog

In unserem Blog finden Sie persönliche Geschichten über das Leben und Arbeiten an Bord unseres Schiffes und aktuelle Berichte über die Entwicklungshilfe in den Einsatzländern.

Newsletter abonnieren


    Vielen Dank für Ihre Nachricht

    Indem Sie auf Newsletter abonnieren klicken, stimmen Sie der Verarbeitung und Speicherung Ihrer Daten durch Mercy Ships zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Folgen Sie uns auf Instagram

    Behandlungen, Operationen und die anschließende Genesung sind ein prägender - oft auch schwieriger - Prozess. Diese intensive Erfahrung schafft starke Bindungen zwischen den Patienten und unserer Crew 🤝⁣
⁣
Umso wichtiger ist es, richtig Abschied voneinander zu nehmen und lieb gewonnenen Menschen Tschüss zu sagen. So traurig der Tag des Abschieds auch ist - für unsere Patienten beginnt an diesem Tag ein neuer Lebensabschnitt 🙏!⁣
⁣
#Senegal⁣
#Community⁣
#MercyShips⁣
#Medizin⁣
#Afrika⁣
⁣
Foto: Abigail Beinetti
    Donna wurde 1993 bei einem Autounfall schwer verletzt und von dem Chirurg Dr. Tertius Venter behandelt. Beide kommen aus Südafrika - doch seit kurzem haben sie noch viel mehr gemeinsam.⁣
⁣
Fast 30 Jahre später traf Donna ihren ehemaligen Chirurgen auf unerwartete Weise wieder - an Bord der #AfricaMercy, wo sie beide ihre Fähigkeiten einsetzen, um Menschen im #Senegal zu helfen.⁣
⁣
#Volunteer⁣
#GiveBack⁣
#Reunion⁣
#MercyShips⁣
#Medizin⁣
#Engagement ⁣
⁣
Foto: Elizabeth Page Brumley
    Wie hast du deinen letzten Geburtstag gefeiert 💐?⁣
⁣
Cire feierte seinen 20. Geburtstag auf eher ungewöhnliche Weise: im OP der #AfricaMercy, wo ihm ein Tumor aus dem Gesicht entfernt wurde.⁣
⁣
Normalerweise verbringt er seine Geburtstage wie wir alle: Er feiert seiner Familie und Freunden. Aber dieses Mal war er weit weg von zu Hause und allein auf der Africa Mercy. Also schenkten ihm die Mitarbeiter der Station am nächsten Tag eine verspätete Geburtstagsparty, um das sein neues Lebensjahr zu feiern - und den neuen Abschnitt in seinem Leben.⁣
⁣
"Es war wie ein zusätzliches Geschenk. Ich war dankbar für die Operation und dann haben sie mir diese Feier geschenkt", sagt Cire.⁣
⁣
#HappyBirthday⁣
#GlobalSurgery⁣
#MercyShips⁣
#Medizin⁣
#Health⁣
⁣
Foto: Judit Maier
    Die Geschwister Teneng (7) und Ibrahima (16) sind nach einer erfolgreichen Lippen-Kiefer-Gaumenspalte-Operation an Bord der #AfricaMercy 🚢 wieder zu Hause. Ihre Mutter Fatoumata ist froh, dass die beiden nach der erfolgreichen Operation wieder zuhause sind: "Ich möchte nicht mehr, dass die Leute sie anstarren. Ich möchte nur, dass sie wie alle anderen Kinder behandelt werden." ⁣
⁣
Ihre Operation dauerte nur wenige Stunden. Aber Teneng und Ibrahima werden ihr Leben lang davon profitieren 😊.⁣
⁣
#GlobalHealth⁣
#GlobalSurgery⁣
#MercyShips⁣
#Operation⁣
#Medizin⁣
⁣
Foto: Elizabeth Page Brumley
    Der 25-jährige Salif reiste 2019 den ganzen Weg von Mauretanien in den #Senegal, um sich auf der #AfricaMercy einen Gesichtstumor entfernen zu lassen. Kürzlich kam er für einen Nachsorgetermin zurück, um eine Platte zu entfernen, die bei dieser Operation eingesetzt worden war. ⁣
⁣
2019 hatte er gerade die Schule abgeschlossen. Seitdem hat er sich an der Universität eingeschrieben, um Wirtschaftswissenschaften zu studieren 🔬. Danach will er sich selbstständig machen: "Ich bin einfach froh, dass ich mir um den Tumor keine Sorgen mehr machen muss."⁣
⁣
Dank eurer Unterstützung können wir Menschen wie Salif helfen ❤️! ⁣
⁣
#GlobalHealth⁣
#GlobalSurgery⁣
#MercyShips⁣
#Hilfe⁣
#Nächstenliebe⁣
⁣
Foto: Judit Maier
    Das Kommunikationsteam von Mercy Ships sorgt dafür, dass die Geschichten unsere Patientinnen und Patienten weitergegeben werden. Dazu begleiten Sie die Patienten oft noch lange nach ihrem Aufenthalt auf unseren Schiffen und reisen viel durch unsere Gastländer 🚗.⁣
⁣
Nicht immer läuft dabei alles rund. Kürzlich begleitete das Team die 5-jährige Adama. Die Abreise verzögerte sich aber um mehrere Stunden, weil eines unserer Autos im Schlamm feststeckte. ⁣
⁣
"Es sah so aus, als müssten wir die Nach im Dorf verbringen", erzählt unser Kameramann Eugene Ampadu. "Das ganze Team und viele Menschen aus dem Dorf packten mit an, was wirklich gut war. Adama brachte uns immer wieder Tee vorbei." Schließlich rettete ein Bauer aus dem Ort den Tag und zog das Auto mit seinem Traktor aus dem Schlamm- alles nochmal gut gegangen 😊 . ⁣
#Adventures⁣
#GiveBack⁣
#MercyShips⁣
#AfricaMercy⁣
#Abenteuer⁣
#Afrika⁣
Foto: Elizabeth Page Brumley
    Im Moment arbeiten diese jungen Patienten hart an ihrer Genesung 💪! Nach der orthopädischen Operation lernen sie, wieder richtig zu gehen und ihre Beine zu nutzen. Dabei ist es immer hilfreich, neue Freunde an der Seite zu haben - vor allem, wenn diese Freunde gerade genau dasselbe durchmachen! ⁣
⁣
#Friendship⁣
#GlobalSurgery⁣
#MercyShips⁣
#Orthopädie⁣
#Gesundheit⁣
#Operation⁣
⁣
Foto: Judit Maier
    Reinigung und Sterilisation sind eine zwingende Voraussetzung für jede sichere Operation 🏥. Nur so können Infektionen durch verunreinigte Instrumente verhindert werden. Mouhamadou Gueye hat vor kurzem an Bord der #GlobalMercy im Rahmen unseres Programms zum Aufbau medizinischer Kapazitäten eine Schulung für senegalesisches Gesundheitspersonal durchgeführt, bei der sie die Grundlagen der sterilen Aufbereitung lernten. Nun können die medizinischen Fachkräften nicht nur ihre Patienten besser schützen, sondern ihr Wissen auch an ihre Kolleginnen und Kollegen weitergeben 💪!⁣
⁣
#SafeSurgery⁣
#SterileProcessing⁣
#MercyShips⁣
#Fortbildung⁣
⁣
Foto: Judit Maier
    Manchmal findet man an den ungewöhnlichsten Orten Menschen aus seiner Heimat 😊! Diese Besatzungsmitglieder der #GlobalMercy und der #AfricaMercy kommen alle aus dem Vereinigten Königreich - und alle teilen die Vision, ihre Zeit und ihre Talente dafür einzusetzen, denen, die es brauchen, sichere Operationen zu ermöglichen 🏥💪. Vielen Dank an alle Mercy Ships-Freiwilligen, die aus allen Ecken der Welt zu dieser wunderbaren Gemeinschaft beitragen 🌍!⁣
⁣
#Volunteer⁣
#GiveBack⁣
#MercyShips⁣
#Ehrenamt⁣
#Engagement⁣
⁣
Foto: Judit Maier
    Sira und ihre Eltern konnten lange Zeit keinen Arzt finden, der eine genaue Diagnose darüber stellen konnte, wie gravierend Siras Zustand ist. Als sich ihre Beine im Laufe der Jahre immer mehr verbogen, wurde die Familie immer besorgter. Bis zu dem Tag, an dem sie über das Radio hörten, dass Mercy Ships in den Senegal kommt, um Patienten mit orthopädischen Problemen zu helfen. Sie gingen mit ihr zu einem Voruntersuchungstermin von Mercy Ships. ⁣
⁣
An Bord der #AfricaMercy, in Begleitung ihrer Großmutter, konnte Sira endlich operiert werden ⁣
⁣
Bleib dran um Siras weiter Entwicklung zu verfolgen!⁣
⁣
#GlobalSurgery⁣
#HopeAndHealing⁣
#MercyShips⁣
⁣
Foto: Judit Maier

    „Ich unterstütze Mercy Ships, weil medizinische Versorgung ein absolutes Grundbedürfnis des Menschen ist und Mercy Ships diese zu den Ärmsten der Armen bringt."

    Wir danken unseren Partnern & Unterstützern

    Wir danken unseren Partnern und Unterstützern

    Schenken Sie Hoffnung & Heilung

    Schenken Sie Hoffnung & Heilung