Testamentspende und Trauerfall

Wenn es um das Ende des Lebens geht, wird deutlich, worauf es wirklich ankommt. Gelebte Beziehungen, Hilfe, Nächstenliebe und Fürsorge bleiben in unseren Herzen – auch lange über den Tod hinaus.

Spenden im Trauerfall

Es ist schmerzlich, einen geliebten Menschen gehen zu lassen. Doch wir sind getröstet von dem Wissen, dass sein Leben Spuren hinterlassen hat. Spuren, die wir in unserem eigenen Leben entdecken, in unseren Familien und Freundeskreises, aber auch bei uns völlig fremden Menschen.

Viele Verstorbene haben sich jahrelang für Mercy Ships eingesetzt und unsere Arbeit an der afrikanischen Küste unterstützt. Damit haben sie Veränderungen bewirkt, die über den Tod hinaus bleiben. Sie haben in Menschen investiert, den Ärmsten der Armen Hoffnung und Heilung geschenkt. Eine besonders schöne Möglichkeit, dem Geliebten zu gedenken ist es daher, sein besonderes Engagement auch nach dem Tod fortzuführen und anlässlich des Todesfalles Spenden zu sammeln. So kann aus dem Traurigsten aller Ereignisse etwas neues Schönes, Hoffnungsvolles wachsen. 

Es empfiehlt sich, einen Verwendungszweck mit uns abzustimmen und diesen gemeinsam mit unserem Spendenkonto zu kommunizieren, selbstverständlich können Sie auch auf die Möglichkeit einer Onlinespende hinweisen. Gerne beraten wir Sie persönlich in einem Gespräch, wie Sie anlässlich eines Trauerfalles am einfachsten Spenden sammeln.

"Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen."

Spenden im Testament

Sie möchten langfristig Spuren der Liebe auf dieser Welt hinterlassen, Menschen Gesundheit und ein neues Leben schenken? Eine gute Möglichkeit ist es, Mercy Ships in Ihrem Testament zu berücksichtigen. Nehmen Sie sich die Zeit, die Sie brauchen, um eine solch wichtige Entscheidung zu treffen. Wir stehen Ihnen für ein persönliches, vertrauliches Gespräch zur Verfügung. Schreiben Sie oder rufen Sie uns an.

Ihre Ansprechpartner

Udo Kronester, Geschäftsführer Mercy Ships Deutschland e.V.
Lydia Schnizer ist stellvertretende Geschäftsführerin bei Mercy Ships Deutschland e.V. © Mercy Ships

stellv. Geschäftsführerin
Lydia Schnizer
+49 (0)8191 98550-13
lydia.schnizer@mercyships.de

Schenken Sie Perspektiven

Aufgrund einer Quadrizepskontraktur war Ulrich schon früh dazu gezwungen, sich auf allen Vieren fortzubewegen. Er machte sich um seine Zukunft Sorgen. © Mercy Ships
An Bord der Africa Mercy wurde Ulrich kostenlos operiert. Selbst für die erfahrenen Chirurgen eine Herausforderung! © Mercy Ships
Heute kann Ulrich aufrecht stehen und gehen. Er hat nun die Chance auf eine normale Zukunft. © Mercy Ships
An Bord finden jedes Jahr Tausende Patienten Hoffnung und Heilung. © Mercy Ships
Dank unserer ehrenamtlichen Crew und Ihrer Unterstützung!
Voriger
Nächster

Geschichten unserer Patienten

Patientin Yaya

Yaya drohte an ihrem Tumor im Gesicht zu ersticken. Doch sie wollte nicht sterben. Sie wollte ihre Tochter aufwachsen sehen!

Patient Aser Roger

Ein dummer Unfall, dann der Graue Star: Aser erblindete. Wie sollte er da seine Familie ernähren?

Patientin Gamai

Niemand sollte die schlimmen Brandnarben sehen, die Gamai so verunstellt hatten. Deswegen blieb das kleine Mädchen zuhause.

Weil jeder Mensch wertvoll ist