FAQs

Schön, dass Sie sich für eine Mitarbeit an Bord unseres Hospitalschiffes interessieren. Viele Informationen haben wir in unseren Frequently Asked Questions (FAQs) für Sie zusammengefasst, außerdem empfehlen wir Ihnen die Lektüre unserer Guidebooks.

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Einsatzmöglichkeiten an Bord

Für unsere Küche, den Speisesaal, unsere Rezeption und z.B. unsere Logistik suchen wir immer wieder nach Personal. Diese Tätigkeiten kann man auch ohne Ausbildung oder Studium übernehmen. Alle verfügbaren Stellen finden Sie unter apply.mercyships.org

Wir bieten an Bord kein offizielles Freiwilliges Soziales Jahr an. Aber natürlich besteht die Möglichkeit, nach der Schule oder während des Studiums, für einige Monate oder ein ganzes Jahr, einen ehrenamtlichen Einsatz an Bord zu leisten, z.B. in der Küche, im Speisesaal, an unserer Rezeption oder im Housekeeping.

Leider haben wir keine Kapazitäten an Bord für Praktikanten.

Da wir nur über begrenzte Kapazitäten verfügen, müssen alle medizinischen Mitarbeiter einen Abschluss und Erfahrungen in ihrem jeweiligen Fachbereich vorweisen können. Eine Famulatur ist leider nicht möglich. Wir freuen uns, wenn Sie sich später für einen Einsatz bewerben!

Persönliche Voraussetzungen

Wir suchen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Altersstufen und begrüßen Vielfalt an Bord! Das Mindestalter für einen Einsatz beträgt 18 Jahre, nach oben gibt es keine Grenze. 

In Anbetracht der besonderen Herausforderungen, die ein Einsatz auf einem Hospitalschiff in Ländern südlich der Sahara mit sich bringt, müssen alle Ehrenamtlichen ein Attest ihres Arztes vorlegen, dass eine grundlegende Gesundheit bescheinigt. Für einige Tätigkeiten ist zudem körperliche Fitness nötig. Nähere Informationen erhalten Sie im Rahmen Ihres Bewerbungsprozesses.

Als christliche Hilfsorganisation ist uns eine grundlegende Offenheit dem christlichen Glauben gegenüber wichtig – genauso wie der Respekt vor anderen Kulturen und Religionen. Wir begrüßen regelmäßig Ehrenamtliche an Bord, die derzeit kein Mitglied einer Kirche oder christlichen Gemeinde sind. Bei einem längerfristigen Einsatz erleichtert der geteilte Glaube das Leben und Arbeiten an Bord. Unabhängig von Weltanschauung und Religion müssen alle Mitarbeitenden den Mercy Ships Verhaltenskodex unterzeichnen.

Ihre Bewerbung starten Sie über die jeweilige Stellenausschreibung unter apply.mercyships.org

Arbeiten an Bord

Bei einem Einsatz auf der Africa Mercy handelt es sich um eine ehrenamtliche Tätigkeit, für die Sie keine Vergütung erhalten.

Die Kosten für Anreise und Aufenthalt sowie einen monatlichen Beitrag für Unterkunft und Verpflegung tragen Sie selbst. Gerne helfen wir Ihnen dabei, einen Unterstützerkreis für Ihren Einsatz aufzubauen.

Durchschnittlich arbeiten unsere Mitarbeiter 40 bis 45 Stunden pro Woche, teilweise auch im Schichtdienst.

Wenn es der Schichtplan zulässt, werden die Wochenenden gerne von unserer Crew genutzt, um Ausflüge zu unternehmen und etwas vom Land zu sehen. Ab einem Aufenthalt von drei Monaten stehen Ihnen außerdem Urlaubstage zur Erholung zu. 

Leider können wir keine Krankenversicherung anbieten. Zwar steht Ihnen an Bord im Krankheitsfall eine Allgemeinmedizinerin oder ein Allgemeinmediziner zur Verfügung, wir empfehlen Ihnen trotzdem für komplizierte Behandlungsverläufe und etwaigen Rücktransport eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen.

Mercy Ships unterzeichnet in jedem Einsatzland mit der jeweiligen Regierung ein Protokoll, in dem sich die Regierung verpflichtet, alle Mitarbeitenden und freiwilligen medizinischen Dienstleister von Mercy Ships auf der Grundlage der von Mercy Ships gebotenen Sorgfaltspflicht schadlos zu halten. Daher bietet und verlangt Mercy Ships keine Versicherung für ehrenamtliche medizinische Mitarbeiter, mit Ausnahme derer, die unsere Crew medizinisch versorgen (d.h. Crewarzt, Crew-Krankenschwester und Crew-Zahnarzt).

Wir heißen unverheiratete Paare an Bord willkommen, die gerne zusammen einen Einsatz leisten wollen. Bitte beachten Sie jedoch, dass Ihnen getrennte Kabinen zugewiesen werden. Außerdem sollten Sie sich mit unserem Verhaltenskodex vertraut machen, der Regelungen zu Beziehungen und Sex enthält und der Einhaltung zustimmen.

Leben an Bord

Es gibt einige Ehepaare, die gemeinsam an Bord im Einsatz sind. Dies ist jedoch nur in Ausnahmefällen möglich, wenn für beide eine entsprechende Stelle für den gleichen Zeitraum verfügbar ist.

Da wir nur über begrenzte Kapazitäten verfügen, ist dies nur in seltenen Fällen möglich, und zwar nur für Langzeitmitarbeiter, oder wenn akuter Bedarf bei einer wichtigen Position besteht. Je nach Alter der Kinder muss ein Elternteil für die Betreuung zur Verfügung stehen.

Sie können an Bord unter bestimmen Voraussetzungen Tagesgäste empfangen, dies muss aber vorher angemeldet werden.

Obwohl frisches Obst und Gemüse täglich auf unserem Speiseplan steht, können wir keine gesonderte vegetarische oder vegane Verpflegung in unserer Kantine anbieten. Sie haben aber die Möglichkeit, in der Crew Küche selbst Ihre Speisen zuzubereiten und dafür in Geschäften bzw. dem Markt vor Ort einzukaufen.

Im Shop bieten wir eine Auswahl an Hygieneprodukten, Snacks und Lebensmitteln an. Eine detailliertere (aber nicht vollständige) Liste finden Sie auch in unserem Guidebook.

Nein, aber eine eigene Bank für unsere Mitarbeiter! Hier können per Kreditkarte Geld abgehoben, Schecks eingelöst, Spenden, die auf Ihr Konto eingegangen sind, abgerufen und ausgezahlt werden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Guidebook.

Ja, an Bord befindet sich ein Apotheker, ein Zahnarzt und ein Allgemeinmediziner zur Versorgung unserer Crew. Operationen werden nicht durchgeführt, unter Umständen kann daher der Rücktransport ins Heimatland nötig werden.

Neben den vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern aus aller Welt arbeiten auch immer Einheimische mit an Bord – eine gute Gelegenheit, die ersten Kontakte zu knüpfen. Außerdem besteht die Möglichkeit, Patienten zu besuchen und bei sozialen Projekten innerhalb des Landes mitzuhelfen. Viele unserer Crew Mitglieder besuchen sonntags eine lokale Kirche, hier lernt man besonders schnell neue Menschen kennen!

Für unsere Patienten und unsere Arbeit zu beten, ist an Bord selbstverständlich und der christliche Glaube spielt auch im Alltag eine große Rolle. Jede Abteilung startet meist mit einer kleinen Andacht in den Tag, wer mag, kann zusätzlich noch eine Kleingruppe besuchen. Der offizielle Gottesdienst am Sonntag findet abends statt, daher hat jeder morgens die Chance, eine lokale Gemeinde seiner Konfession zu besuchen.

Sicherheit hat für Mercy Ships oberste Priorität. Die Sicherheitslage des Einsatzlandes wird vor jedem Einsatz genauestens überprüft und in Rücksprache mit der Regierung, anderen NGOs, Experten und einem eigenen Bewertungsteam evaluiert. Mercy Ships leistet keine Einsätze in Krisenregionen.
Mercy Ships hält sich an den International Ship & Port Facility Security Code (ISPS-Code) und verfügt über einen behördlich genehmigten Schiffssicherheitsplan (SSP) für sein Schiff.
Der Sicherheitsbeauftragte (CSO) von Mercy Ships ist für die Einhaltung des Sicherheitsplanes (SSP) verantwortlich und steht während des Einsatzes in engem Kontakt zu Botschaften und lokalem Sicherheitspersonal. Er ist zudem verantwortlich für das Sicherheitsteam an Bord, das alle Zugänge zum Schiff und die allgemeine Sicherheitslage überwacht. 

Weitere Informationen

Einsatzinformationen Volunteer Guidebook
Volunteer Guidebook

Das Handbuch in englischer Sprache enthält alle wichtigen Informationen zu Ihrem Einsatz.

Einsatzinformationen Senegal Guidebook
Senegal Guidebook

In diesem Handbuch in englischer Sprache finden Sie spezifische Informationen zu unserem aktuellen Einsatz.

Einsatzinformationen Shipyard Volunteer Guidebook
Shipyard Volunteer Guidebook

Für alle Ehrenamtlichen, die während der Werftzeit einen Einsatz leisten, gibt es in diesem Handbuch in englischer Sprache zusätzliche Informationen.

TEILEN
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit

Unsere Mitarbeiter berichten

Sie haben noch Fragen?

Doris Rypke, Mitarbeiterbetreuung

Mitarbeiterbetreuung
Doris Rypke
+49 (0)8191 98550-14
doris.rypke@mercyships.de