Landwirtschaft & Ernährung

"An apple a day keeps the doctor away!"

Viele der Erkrankungen, denen wir an Bord der Africa Mercy begegnen, werden durch Mangelernährung verursacht oder begünstigt. Die schlechte Ernährung kann zu Fehlbildungen führen und Genesungsverläufe erschweren. Deswegen investiert Mercy Ships in Ernährungsprojekte, um die Versorgung und damit die Gesundheit der Bevölkerung zu verbessern.

Impressionen unserer Arbeit

Im Food for Life-Programm wird mit lokalen Landwirten gemeinsam angebaut und gepflanzt. © Mercy Ships
Dabei wird Wissen zu nachhaltigen und Ertrag bringenden Methoden vermittelt. © Mercy Ships
Die Wahl des Saatguts und die richtige Lagerung der Ernte spielt eine große Rolle. © Mercy Ships
Mercy Ships forscht in Agrarmethoden und gibt das Wissen zum Beispiel an Landwirtinnen weiter. © Mercy Ships
Bereits Kinder können etwas über gute Landwirtschaft lernen. Sie tragen das Wissen nach Hause zu ihren Eltern. © Mercy Ships
Ein Großteil der Bevölkerung Afrikas lebt vom eigenen Anbau. Für eine ausgewogene Ernährung ist Vielfalt wichtig. © Mercy Ships
Voriger
Nächster

Food for Life - unser Ernährungsprojekt

Menschen brauchen mehr als nur Gesundheitsversorgung, sie brauchen auch Zugang zu gesunden Nahrungsmitteln. Um für diese elementaren Bedürfnisse der Bevölkerung in Afrika Sorge zu tragen, führt Mercy Ships seit 1997 das „Food for Life“ Programm durch. Das dadurch weitergegebene Wissen verändert das Leben der Menschen entscheidend. Es befähigt sie, ihre Felder effektiver und effizienter zu bestellen und nachhaltig nährstoffreiche Nahrung zu produzieren.

Das Programm bietet eine fundierte landwirtschaftliche Ausbildung mit den Schwerpunkten Ernährung und Unternehmertum. Die Kursteilnehmer lernen nicht nur, welche Pflanzen sie anbauen und wie sie sie am besten pflegen, sondern auch, wie sie ihre Ernte produzieren, verarbeiten, vermarkten und verkaufen können.

Das Ergebnis? Ein nachhaltiger Ansatz für die Landwirtschaft mit Entwicklungspotential sowohl für den Einzelnen als auch für die Gesellschaft. Seit 2007 hat Mercy Ships Food for Life Kurse in neun afrikanischen Ländern durchgeführt und dabei mehr als 800 Teilnehmer geschult.

Von den Kursen profitieren nicht nur die Teilnehmer. Die Ausbildung beinhaltet auch die Fähigkeit, das gelernte Wissen und das unternehmerische Denken an andere weiterzugeben.

Die Food for Life-Absolventen erhalten das Handwerkszeug, um danach in ihre Heimatgemeinden zurückzukehren und ihr Wissen an andere angehende Landwirte weiterzugeben, sodass sich ein umfassender Wandel vollzieht. Dieser „Train-the-Trainer“-Ansatz ist auch bei unserem Modell zur nachhaltigen Stärkung der Gesundheitssysteme von zentraler Bedeutung.

Wie das konkret aussehen kann, zeigt das Beispiel von Birima aus dem Senegal.

 
icon bauer landwirtschaft

Landwirtschaft & Ernährung

TEILEN

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit

"Ich habe Hochachtung vor dem Einsatz von Mercy Ships für nachhaltige Veränderungen in einer Welt voller Not. Mercy Ships hat sich mit seiner Vision, dem afrikanischen Kontinent Hoffnung durch Heilung zu bringen, der großen Vision einer afrikanischen Renaissance angeschlossen. ... Ich bewundere Vision und Engagement von Mercy Ships und lade Sie ein, gemeinsam mit mir diese wertvolle Arbeit zu unterstützen und dazu beizutragen, diese Welt zu einem besseren Ort zu machen."

TEILEN

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Unterstützen Sie unser Food for Life- Programm