Die Africa Mercy in Madagaskar im Einsatz

Ab Februar 2024 liegt die Africa Mercy im Hafen von Toamasina. An Bord werden lebensverändernde Operationen durch ehrenamtliche Fachkräfte aus allen Teilen der Welt durchgeführt. Zudem sollen medizinische Fortbildungen für lokale Fachkräfte das Gesundheitssystem nachhaltig stärken.

Madagaskar

Hauptstadt
Antananarivo
Fläche
587.041 km²
Armut
75% leben unterhalb der Armutsgrenze
Index der menschlichen Entwicklung
Rang 173 von 191
Bevölkerung
28.812.000
Ärzte pro 1.000 Einwohnern
0,2
Sprachen
Amtssprache Malagasy & Französisch
Karte Madagaskar

Hilfe für die Menschen in Madagaskar

Bereits zum vierten Mal seit 1996, läuft ein Hospitalschiff von Mercy Ships den Hafen von Toamasina an. Ziel des Einsatzes ist es, langfristig die medizinische Versorgung in dem afrikanischen Inselstaat durch Fortbildung medizinischer Fachkräfte zu verbessern und gleichzeitig lebensverändernde Operationen an Bord der Africa Mercy durchzuführen.  

Der Bedarf an medizinischer Hilfe in Madagaskar ist groß. Gleichzeitig ist das afrikanische Land eines der ärmsten Länder Welt und findet sich auf Platz 173 von 191 im Index für menschliche Entwicklung. Eine Studie aus dem Jahr 2015 ergab, dass bis zu 95 % der Bevölkerung vor dem finanziellen Ruin stehen würden, wenn sie eine Operation benötigen. Mercy Ships wird vor Ort die Entfernung von Tumoren, die Korrektur von Lippen- und Gaumenspalten, die Behandlung des Grauen Stars, orthopädische und rekonstruktive plastische Chirurgie sowie Zahnbehandlungen vornehmen.

Madagaskar 2024: Offene Stellen an Bord

Mission Madagaskar 2024
Mission Madagaskar 2024
Mission Madagaskar 2024
Mission Madagaskar 2024

Aktuelles aus unserem Blog

Besichtigung der Global Mercy

Besichtigen Sie die Global Mercy

Während die Global Mercy zur Wartung im Hafen von Santa Cruz in Teneriffa liegt, haben Sie die Möglichkeit vom 25. bis 27. Juli 2024 das Hospitalschiff zu besichtigen! Jetzt anmelden!

Weiterlesen
Krankenschwester Friederike Ambacher

Erinnerungen fürs Herz

Eine intensive, emotionale und erlebnisreiche Zeit liegt hinter der 25-jährigen Kinderkrankenpflegerin Friederike Ambacher aus Tübingen. Rund vier Monate verbrachte sie im ehrenamtlichen Dienst auf der Global Mercy in Freetown. Im Interview gewährt sie authentische und berührende Einblicke in das Leben an Bord des weltgrößten, zivilen Hospitalschiffs.

Weiterlesen