Mercy Ships bringt mit Hospitalschiffen Hoffnung & Heilung zu den Ärmsten der Armen

Jeder Mensch ist wertvoll - jeder Mensch hat das Recht auf Gesundheit.
Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit an der Küste Subsahara-Afrikas!


    Vielen Dank für Ihre Nachricht

    Indem Sie auf Newsletter abonnieren klicken, stimmen Sie der Verarbeitung und Speicherung Ihrer Daten durch Mercy Ships zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Patientin Yaya

    Yaya drohte an ihrem Tumor im Gesicht zu ersticken. Doch sie wollte nicht sterben. Sie wollte ihre Tochter aufwachsen sehen!

    Patient Aser Roger

    Ein dummer Unfall, dann der Graue Star: Aser erblindete. Wie sollte er da seine Familie ernähren?

    Patientin Aminata

    Aminata traute sich wegen ihrer Lippenspalte nicht zu essen, wenn andere Menschen dabei waren. Nach ihrer Operation lernte sie sich selbst zu lieben.

    Patientin Gamai

    Niemand sollte die schlimmen Brandnarben sehen, die Gamai so verunstellt hatten. Deswegen blieb das kleine Mädchen zuhause.

    Patient David

    Im Alter von fünf Jahren begann ein Tumor in Davids Gesicht zu wachsen. Mercy Ships konnte dem tapferen Jungen helfen.

    Patient Ulrich

    Ulrich konnte sich nur auf allen Vieren fortbewegen. Mehrere Eingriffe waren nötig, um ihm zu helfen.

    Schenken Sie Hoffnung & Heilung

    Schenken Sie Hoffnung & Heilung

    Aktuelles aus unserem Blog

    Folgen Sie uns auf Instagram

    "Eigentlich müsste ich eine Landratte sein. Das nächste Meer war in meiner Kindheit meilenweit entfernt. Als ich dann aber einmal sechs Monate lang um die Welt gesegelt bin, hat mich die See nicht mehr losgelassen." - Esther Dietrich, Erste Offizierin der #AfricaMercy.⁣
⁣
Seit sie ein Teenager war, wollte Esther zur See fahren. Mittlerweile nach jahrelanger Erfahrung in der Schifffahrtsbranche, hat  Mercy Ships ihren Horizont erweitert. Die Africa Mercy ist für sie nicht nur ein Schiff - sie ist ihre Heimat. "Hier erlebe ich Menschen die gemeinsam arbeiten und LEBEN. Es geht nicht nur um das, was zu tun ist, der soziale Aspekt ist genauso wichtig!".⁣
⁣
Komm an Bord und finde es selbst heraus!⁣
⁣
#DayOfTheSeafarer⁣
#Ehrenamt⁣
#MercyShips⁣
#FairFuture4Seafarers⁣
⁣
Photo Credit: Emily Frazier
    Jeremy Pollard weiß wohl am besten, wie es ist, Kinder auf auf einem Hospitalschiff groß zu ziehen. Er ist Schuldirektor auf der #AfricaMercy und lebt mit seiner 6-köpfigen Familie an Bord. Für ihn ist der entscheidende Punkt, gut die Balance zwischen interkulturellem Lernen und jeder Menge Spaß zu halten.⁣
⁣
"Vater an Bord der Africa Mercy zu sein ist ein Geschenk. Man kann gemeinsam mit seinen Kindern einzigartige Erfahrungen sammeln und lernen was Nächstenliebe und sich für andere einzusetzen ganz konkret bedeuten kann. Und es gibt genung Gelegenheiten zu toben, zu spielen und einfach Kind zu sein."⁣
⁣
#SchuleAnBord⁣
#Erziehung⁣
#MercyShips⁣
⁣
Photo Credit: Emily Frazier
    Wusstest Du, dass sich an Bord der #GlobalMercy in den nächsten 50 Jahren das Leben von schätzungsweise 150.000 Menschen verändern wird, allein durch die Operationen, die dort stattfinden? Das hier ist der Ort, wo das passieren wird. Das Herzstück unseres Schiffes. Das Klinik-Deck. Wir können kaum erwarten, dass diese Räume mit dem Lachen von Patienten und Pflegepersonal erfüllt sein werden.⁣
 ⁣
#Gesundheit⁣
#Seefahrt⁣
#MercyShips
    Das ist Eliphaz. Er leitet unser Ernährungsprogramm "Food for Life". Gerade ist er in Benin, und wie es aussieht, hat er seinen grünen Daumen nicht verloren. Eliphaz leitet einen Kurs, in dem die Teilnehmer lernen, Setzlinge zu ziehen, zu pflegen und gut verpackt zu transportieren. So können Sie ihr Wissen und die Pflanzen in ihre Heimatgemeinden bringen und dort auf Dauer für eine gute, ausreichende und gesunde Ernährung sorgen.🥦💚⁣
 ⁣
#Landwirtschaft⁣
#Entwicklung⁣
#MercyShips⁣
⁣
Photo Credit: Marina Schmid
    Man kann sehen, dass Houleyes Strahlen von ganz tief innen kommt. Auch wenn sie ihr ganzes Leben lang einen Tumor mit sich herumtragen musste: Sie war immer zuversichtlich. Aber die Sorgen und die Verzweiflung ihrer Familie wuchsen mit dem Tumor. Sie sahen keine Lösung und keine Zukunft für ihre Tochter. Als dann 2019 die #AfricaMercy im Senegal anlegte, war es wie ein Silberstreif der Hoffnung am Horizont.🌅🛳️⁣
#MKG⁣
#Hoffnung⁣
#MercyShips⁣
⁣
Photo Credit: Lara Arkinstall
    Mercy Ships steht für medizinische Hilfe mit Hospitalschiffen🛳️. Aber wir tun mehr als das. Wir arbeiten mit Ländern und Organisationen auf dem ganzen afrikanischen Kontinent zusammen und ermöglichen so eine nachhaltige Entwicklung. ⁣
Angefangen von chirurgischen Einsätzen in Krankenhäusern🏥 in Niger und Uganda bis hin zu Schulungsprogrammen in verschiedenen westafrikanischen Ländern. Unser Herz und unsere Leidenschaft gehört dem Kontinent auf der anderen Seite des Mittelmeers.💙⁣
⁣
Willst Du auch dabei sein? Erfahre mehr auf mercyships.de/mitarbeiten! ⁣
⁣
#Afrika⁣
#Gesundheit⁣
#MercyShips
    Dr. Tertius Venter arbeitet seit über 20 Jahren als plastischer Chirurg für Mercy Ships. Auch von der Pandemie wollte er sich nicht davon abhalten lassen, Menschen in Afrika kostenlose lebensverändernde Operationen anzubieten. Im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit @CUREintl hat Dr. Venter sechs Wochen lang in Niger Patienten behandelt und Mediziner ausgebildet.⁣
 ⁣
#Ehrenamt⁣
#Partnerschaft⁣
#CUREIntl⁣
#MercyShips
    💪Marlise braucht volle Frauenpower! Auf einem Schlauchboot könnte man das, was sie in der Hand hat, als Paddel🛶 verwenden. Auf dem größten Hospitalschiff der Welt ist es ein Kochlöffel🥄. In jedem Fall setzt Marlise ihr ganzes Können ein, damit unsere Crew etwas Leckeres auf den Tisch bekommt. Danke! Dank Dir schmeckt es an Bord wie hausgemacht!😋⁣
#Ehrenamt⁣
#Kochen⁣
#MercyShips⁣
⁣
Photo Credit: Emily Frazier

    „Ich unterstütze Mercy Ships, weil medizinische Versorgung ein absolutes Grundbedürfnis des Menschen ist und Mercy Ships diese zu den Ärmsten der Armen bringt."

    Wir danken unseren Partnern & Unterstützern

    Wir danken unseren Partnern & Unterstützern

    Logo Stryker

    Le Groupe de cliniques privées Hirslanden compte 17 cliniques, 4 centres médicaux ambulatoires, 16 instituts de radiologie et 4 de radiothérapie. Il s’agit du plus grand réseau médical de Suisse. La collaboration comprend une possibilité de service bénévole avec Mercy Ships pour les collaborateurs de Hirslanden, une communication commune et d’autres formes encore de soutien.